Taping

Tapes“Das Leben besteht in der Bewegung”

Aristoteles

Tapes werden im Sport schon seit längeren verwendet, da eine ihrer Hauptindikationen Schmerzen im Bereich des Bewegungsapparats wie z. B. Muskelprellungen, -faserrisse und –verspannungen sind, ebenso wie Gelenkinstabilitäten.

Weniger bekannt sind Tapeanlagen für Nerven- und Kopfschmerzen, Lymphödeme, Entzündungen der Stirn- und Nebenhöhlen oder auch bei Menstruationsbeschwerden. Auch bei Bandscheibenvorfall unterstützt dasTaping gezielt die Beweglichkeit bei gleichzeitiger Schmerzminderung.

In meiner Praxis kommen alle oben genannten Tapeanlagen bei geeigneter Indikation zur Anwendung damit im Akutfall eine rasche Schmerzlinderung erzielt werden kann und die Heilung durch die damit möglich gemachte Beweglichkeit schneller erfolgt.

Aus meiner Praxis