Systemische Aufstellung nach Hellinger

Systemische Aufstellung

“Den elpízo típota. De fovoúme típota. Íme léfteros –
Ich erhoffe nichts. Ich fürchte nichts. Ich bin frei”

Nikos Kazantzakis

Alles, was uns widerfährt, ist ein Abbild unseres inneren Weltbildes, d. h. unsere Mitmenschen inszenieren lediglich unseren inneren Film. Wenn dieser Film nicht unseren Vorstellungen entspricht, dann liegen ihm aus dem Ansatz der Familienaufstellung heraus sogenannte Verstrickungen zu Grunde, was bedeutet: wir handeln aus unbewusster Übernahme für einen Vorgänger in unserem System.

Diese Verstrickungen gilt es in der klassischen Aufstellungsarbeit aufzudecken und zu einer guten Lösung zu bringen. Mittlerweile hat die Aufstellungsarbeit seit ihrem Ursprung eine Veränderung erfahren: manchmal ist eine klassische Familienaufstellung gar nicht mehr nötig, oftmals reichen auch kurze, komprimierte Aufstellungen, die auf den Fokus des Problems gerichtet sind, z. B. bei Körpersymptomen oder Organisationsaufstellungen.

Das gesamte Spektrum meiner Aufstellungsarbeit entnehmen Sie bitte meinem Flyer. 

Die Aufstellungsarbeit ist nicht im Hufelandverzeichnis aufgeführt und somit auch von Privatkassen nicht erstattungsfähig.

Detailliertere Informationen lesen Sie bitte in meinem Flyer zur Systemischen Aufstellung nach:

Systemische Aufstellungen mit Diana Nocker (69.0 KiB)

Visitenkarte und Homepage des Fachverbandes DGfS

Visitenkarte Fachverband für System- und Familienaufsteller DGfS (186.6 KiB)

http://www.familienaufstellung.org

Aus meiner Praxis